Musik & Texte

  “An die Wand”

Wir schleppen uns von Tag zu Tag
Weiter Richtung Untergang
Den Grund haben wir schon längst verloren
Auf der Suche nach Gerechtigkeit
Freiheit ist ein großer Plan
Gefangen hinter Stahlbeton
Ein Aufbäumen hilft nicht mehr
Der Kampf ist schon lang binär

Wir brechen euer Schema auf
Und stellen euch an die Wand
Wer nicht lern will muss halt spüren!

Das nationale Idiotenpack
Marschiert noch in den Gassen
Demonstrieren reicht nicht mehr
Langsam brauchen wir das Schwert
Diese Welt ist unsere Welt
Alle sind das Gleiche wert
Und bis ihr das verstanden habt
Hetzen wir euch durch die Straßen

Wir räumen euer Weltbild auf
Und stellen euch an die Wand
Wer nicht lern will muss halt spüren!

Ihr wollt das Elend nicht mehr sehen
Und schaltet um auf RTL
Ein Blick über den Tellerrand
Ist durch den Gartenzaun versperrt
Anderswo die Menschen leiden
Hier egoistisch ignoriert
Die Schere ist weit aufgerissen
Bis der Bogen überspannt

Wacht aus euren Träumen auf
Und nehmt es in die Hand
Wer nicht lern will muss halt spüren!

 

  “Asi Tagesgeschäft”

Voll besoffen los gefahren
Auf’s Konzert voll abgefahren
Ist doch klar bei 3 Akkorde
Sauf ich für die ganze Horde
Also schnell ein Bier bestellt
Heute bin ich der Pegelheld

Saufen, ja saufen, ja saufen ist gut
Bier und Schnaps ihr macht mir Mut
Saufen, ja saufen, ja saufen ist fein
Bier und Schnaps ihr haut gut rein

3Akkorde Beim Nächsten Mal
War mal wieder voll die Qual
Draußen in der Kotze liegen
Bin ich wohl doch zu lang geblieben
Leber platt und Nierenstein
Aber saufen muss heut sein

Saufen, ja saufen, …

Schluck für Schluck ich schlaf nicht ein
zieh mir auch noch Haschisch rein
yetzt schlägt es mich doch noch nieder
doch weiter saufen will ich lieber
Sonne brennt ihr kennt die Leier
mein Leben ist ‘ne einzige Feier
Auf zum Kühlschrank Bier gezischt
Heut sauf ich mich (selbst) untern Tisch

Saufen, …

 

“Chris Diss”

Komm Chris lass es sein, du triffst doch eh kein Ton
Komm Chris lass es sein, das hatten wir doch schon
Man Chris hör’ mal zu, wir meinen’s doch nur gut
Man Chris hör’ mal zu, sonst packt uns noch die Wut

Raus Chris! Raus Chris!
Wir wollen dich nicht mehr sehn
Raus Chris! Raus Chris!
Ohne dich ist’s wunderschön

Ey Chris so’n Scheiß, du bist schon wieder voll
Ey Chris so’n Scheiß, wir ha’m die Schnauze voll
Los Chris geh da mit, die sind so voll wie du
Los Chris geh da mit, komm endlich in die Schuh

Raus Chris! Raus Chris!
Wir wollen dich nicht mehr sehn
Raus Chris! Raus Chris!
Ohne dich ist wunderschön

Ab Chris los zum “Olli’s”, da kriegst du noch’n Bier
Ab Chris los zum “Olli’s”, wir wollen dich nicht mehr hier
Ach Chris sei nicht traurig wir mögen dich schon sehr
Ach Chris sei nicht traurig dein Bier wird niemals leer

Raus Chris! Raus Chris!
Wir wollen dich nicht mehr sehn
Raus Chris! Raus Chris!
Ohne dich ist wunderschön

 

  “Dreckige Hände”

Wie ein Blinder der durch ein Fenster guckt
Ein Taubstummer dem die stille nicht juckt
Ein Lemming der blind den Anderen folgt
Nur der Esel macht aus Scheisse Gold
Ein Kleeblatt das zu Grunde geht
Weil der Esel nicht versteht
Dreckige Hände hinterlassen Schmutz
Und vor den Schlimmsten gibt’s kein Schutz!

Eine andere Farbe? Nein!
Eine andere Schicht!
Und die Rettung ist noch nicht in Sicht!

Die Reiter gar nicht weit entfernt
Weil der Elefant das Laufen lernt
Die Erde jetzt im letzten Verhör
Ein Elefant auf Mutti’s Geschirr
Leuchtreklame im Überfluss
Mit der Energie zum Goldenen Schuss
Hände die viel Blut vergießen
Sind die Samen die am besten sprießen!

Eine andere Farbe? Nein!
Eine andere Schicht!
Und die Rettung ist noch nicht in Sicht!

 

  “Dumm-Volk”

Der Hass nimmt wieder Maße an
Wo man sich nur noch fragen kann
zieht das Dumm-Volk wieder mit
Mit den Rechten Schritt für Schritt

Leider kann man es schon sehen
gegen Flüchtlinge auf die Straße gehen
Eingereiht in Faschisten Massen
Kann man auch das Denken lassen

Was glaubt ihr so zu bezwecken
Lassen wir sie ruhig verrecken
Was ist schon ein Menschenleben
EUCH sollte man die Kugel geben

 

“Freiheit stirbt mit Sicherheit”

Begrüßt den Polizei-Überwachungs-Staat
Die von Banken gestreute Terrorsaat
Angst und Furcht der super Dung
Hass und Gewalt das Resultat

Von Politik und Medien manipuliert
traurig, dass das keiner hier kapiert
Euer Land der Dichter und der Denker
Wurde lang schon ausradiert

Freiheit stirbt durch Sicherheit
Freiheit stirbt mit Sicherheit
Mit Sicherheit durch Sicherheit
Freiheit stirbt mit Sicherheit

Ein Hoch auf das Bilderbergtreffen
Was dahinter steckt wird eh keiner checken
Und wenn doch gibt’s schon ein Plan B
Kapitalismus ist verdammt schön zäh

Konzerne werden Menschen fressen
Freiheit ist schon bald vergessen
Sicherheit wird immer größer geschrieben
Sie schützt bloß nicht uns sie schützt die Riesen

Freiheit stirbt

Ihr lauft gradewegs in die Sklaverei
Warum ist euch das einerlei?
Tötet eure Nächsten durch Ignoranz
Die NWO zeigt ihren wahren “Glanz”

 

“Herri”

Du hast mir etwas mit gebracht
Vom Kiosk an der Ecke
Ne Tüte voll mit lecker Bier
Klar dass ich das gleich checke
Mein Durst ist groß wie yeden Tag
Das weißt du so genau
Macht man’s auf, schäumt es über!?
Ist es noch zu lau!
Tya, Pech gehabt, Sofa nass
Reaktionen – klar zu spät
Und yetzt dieses gemotze
Hol’ lieber das Putzgerät

Oh Cherry oh Cherry
Mach mal nicht so’n Larry
Wir trinken heut ein’ über’n Durst
Wir trinken heute Herri!

Von der Arbeit heim gekommen
Auf’s Sofa gefläzt
Füße hoch Fernsehen an
Wetten dass du es errätst
Ya – Richtig! Flasche auf!
Wir drehen uns im Kreis
Der Fleck der ist schon wieder da
Was ist denn das für’n Scheiss
Egal, Hirn aus! Blick zum Sender
mal schauen was es heute gibt
Hartz-IV-TV brauch’ ich nicht
Ein Cartoon wär yetzt der Hit

Bei Spongebob und Garry
Wir trinken bei Tom & Jerry
Wir trinken heut ein übern Durst
Wir trinken heute Herri

Die Jungs komm rum, heut läuft das Spiel
Klar brauchen wir da Granaten
Also auf zum Supermarkt
Dann kann das Spiel auch starten
Wir gehen in Führung – Eins zu Null
Klar dass wir das laut feiern
Der Nachtbar klopft, ihm ist’s zu laut
tut irgendwas runter leiern
Das Bier schmeckt gut, drum stört’s uns nicht
Ihn packt schon die Wut
Spiel gewonnen! Bier noch lecker!
Man geht es uns gut

Mensch Nachbar Mensch Nachbar
Mach mal’ nicht so’n Kaspar
Wir trinken heut ein übern Durst
Wir trinken heute Astra!

 

“Karōshí”

Arbeitgeber in diesem Lande
scheissen auf Persönlichkeit
Wichtig ist die Kohle stimmt
Für dein Wohl bleibt keine Zeit
Wir sollen malochen wie ein Vieh
Nichts zu sehen von Dankbarkeit

Arbeiter, arbeite bis zum Tod
funktionier sonst bist du raus

Machst du nicht was sie verlangen
Grüßt dich gleich das Arbeitsamt
Wagst du dir den kleinsten Fehler
Rückt gleich nach ‘ne neue Hand
Schönes Leben in diesem Staat
Und sowas nennst du Heimatland

Arbeiter, arbeite…

Ja da sind wir schon am Start
den Idiotenstempel den ihr uns gabt
glaubt ihr wirklich es kann so funktionieren
kein Problem man kann es ja mal probieren
Wir räumen schon im verborgenen auf
das Unheil nimmt noch seinen lauf

Arbeiter…

Wir werden euch die plätze nehmen
Schritt für Schritt – ihr werdet sehen
mit der Überwachung habt ihrs probiert
doch den Kampf werdet ihr verlieren
Tja nun steht ihr an der Wand
Fresst ganz zahm aus meiner Hand

Garantie ist abgelaufen!
Umtausch, der ist ausgeschlossen!

 

  “Tiefkühlung”

Willkommen im Tiefkühl-Paradies
die Plastik-Generation spricht
Fühl dich wohl in unserem Verließ
Kaufen! Kaufen, ist deine Pflicht!

Viel zu klein ist dein Habe
Musst andere missbrauchen
nur eine weitere kleine Narbe
wird dich das Leben taufen

Lebenslänglich leben in diesem System!?
Du kannst was verändern!
Ich hab den Weg noch nicht gesehen…

Ehrlichkeit lang aufgegeben
Wichtig, nur wer der Affe ist!
In einer schönen Villa leben
Wer auch immer deine Scheisse frisst

In einer Arena stehen die Leute
gekämpft wird bis zum letzten Mann
Den Blick fixiert auf ihre Beute
Verblödet in den Untergang

Lebenslänglich leben…

 

“Vollasi Tagesgeschäft”

Die Sonne brennt ich wache auf
Mach gleich die erste Pulle auf
Kippe an und Mukke laut
Mit meiner Braut hab ich’s versaut
Mir egal ich saufe weiter
Denn das stimmt mich wieder heiter

Saufen, ja saufen, …

Der Wecker klingelt, ich wach kurz auf
Dreh mich wieder auf den Bauch
Klingeln aus und Schnarchen an
Mit mir ist der Chef echt arm dran
Wieder nur der eine Weg
Pulle auf und losgelegt

Saufen, …

Nächster Morgen, ich komm nach haus
Hol erst mal meinen Prügel raus
Porno an und losgewichst
Heute geht es garnicht fix
Ich verzweifel so ein Scheiss
Ich rubbel bis die Vorhaut reisst
Das tut weh, garnicht schick
Doch da kenn ich einen Trick

Sau…

 

 

Die alte Scheibe als Download gibt’s hier:

https://dreiakkordebeimnaechstenmal.bandcamp.com

(Texte von “Drei Akkorde beim Nächsten Mal”. Alle Rechte vorbehalten)